Autogenes Training 

Das autogene Training als Entspannungsmethode wurde von dem Berliner Psychiater und Psychotherapeut Johannes Heinrich Schultz ( *1884- †1970) entwickelt. Schultz arbeitete mit Hypnose und bemerkte bei Klienten, dass die Patienten zwei unterschiedliche Zustände erlebten. Er nannte diese beiden Zustände Schwere und Wärme. Aus diesen beiden Zuständen entwickelte er sechs autosuggestive Formeln.

 

  1. Erleben der Schwere

  2. Erleben der Wärme

  3. Herzregulierung

  4. Atmungsregulierung

  5. Bauchwärme

  6. Stirnkühlung

Autogenes Training ist wissenschaftlich aufgebaut. Bewusst verzichtet das Porgramm auf jede weltanschauliche Orientierung und kann problemlos von jedem Menschen unabhängig des Kulturkreises erfolgreich praktiziert werden.

Durchgeführt werden die Übungen entweder im Sitzen oder im Liegen.

Mit Hilfe der autosuggestiven Formeln konzentriert man sich auf unterschiedliche körperliche Vorgänge, die zu einer körperlichen und in derer Folge zu einer tiefen seelischen und geistigen Entspannung führen.

Durch die Übungen sollen eine innere Gelassenheit und eine allgemeine Beruhigung hervorgerufen werden und dadurch z.B. Ängste gelöst werden.

 

Autogenes Training ist ein anerkanntes Verfahren, welches in Ländern wie Österreich sogar ein gesetzlich anerkanntes Psychotherapieverfahren ist.

Wie der Begriff schon ausdrückt, ist es hier nicht damit getan sich nur durch einen Trainer und den Ansagen entspannen zu lassen. Das Ziel des autogenen Trainings ist es, dass die Klienten eingenständig die Entspannung hervorrufen können. Hier ist es wichtig, sich komplett auf das Verfahren einzulassen und sich im Klaren darüber zu sein, dass auch die Übung zu Hause ein wichtiger Teil des Verfahrens ist.

Autogenes Training ist von unschätzbaren Wert zur Erhaltung, Verbesserung, Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit und der körperlichen und seelischen Widerstandskraft.

Die Anwendungsbereiche des autogenen Traininngs sind sehr vielfältig.

Wird das Training beim "gesunden" Menschen gerne im Sport, zur Vorbeugung gegen Burn-out oder Erschöpfungsdepression, bei managerschulungen und im Bereich der Lernens genutzt, kann das autogene Training auch bei verschiedenen medizinischen Indikationen wie z.B. Neurosen, psychosomatische Erkrankungen, Phobien wie Platzangst oder Flugangst, Magenbeschwerdem erfolgreich eingesetzt werden.

 

 

 

Die Übungen und Kurse ersetzen keinen Besuch bei einem Arzt oder einem Heilpraktiker.

 

Sie dienen in erster Linie der Prävention und Prophylaxe und helfen Ihnen zu einem besseren Körpergefühl zu gelangen.

 

Einzeltermine nach telefonischer Vereinbarung, aktuelle Kurse entnehmen Sie bitte der Startseite.

So finden Sie mich:

body and soul in balance

Heinz-D. Hornung-Werner

Stäffelsbergstrasse13

76889 Dörrenbach

Tel.: 06343 / 98 88 64 2

Druckversion Druckversion | Sitemap
© body and soul in balance